Projekte

 

Auf dieser Seite erhalten Sie Informations- und Bildmaterial zu einem Teil unserer aktuellen Baustellen.

 

Sie sollen Ihnen ein kleinen Einblick in unsere tägliche Arbeit und deren Herausforderungen an Mensch und Maschine gewähren.

B 255 Umgehung-niederahr.jpg

B 255 Umgehung Niederahr 5. Bauabschnitt, Lückenschluss der Umgehungsstraße zwischen Bauwerk 1 und 1B bis 3. Bauabschnitt

Der auszuführende Lückenschluss der neuen B 255 beträgt ca. 400 m.

Nach nur 4,5 Monate Bauzeit wurden ca. 10.000m3 Erdbau durchgeführt, ca. 700m Beton u. PVC- Kanal verlegt, ca. 7.000 to Frostschutzmaterial eingebaut.

Als Fahrbahnbefestigung mussten ca. 4.600 to HGT (hydraul. gebundene Tragschicht) sowie Asphaltmischgut (3-lagig) verbaut werden .

Zur Sicherung der Einschnittsböschungen wurden ca. 1.500m2 Steinschüttung als Auflastfilter und eine 30 m lange Gabionenwand hergestellt.

Um den sicheren Verkehrsfluss später zu gewährleisten werden noch ca. 900 m Wildschutzzaun und eine Fledermausüberflughilfe hergestellt.

Bauleitung: Herr Klaus Reddig

 

Massenauszug:

10.000 m³   Erdbau

     700 m    Beton und PVC-Kanal

  7.000 t      Frostschutzmaterial

  4.600 t      HGT (hydraul. gebundene Tragschicht)

  1.500qm   Steinschüttung

       30 m    Gabionenwand

     900 m    Wildschutzzaun

B 260 Bergnassau-Singhofen.jpg

B 260 Bergnassau - Singhofen

Die Baumaßnahme umfasst die Erneuerung der Bundesstraße auf einer Gesamtlänge von ca. 1.000 m. Die mittlere Fahrbahnbreite beträgt ca. 6,90 m bis 7,60 m.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich um einen Straßenausbau mit Böschungssicherung. Im Zuge der Maßnahme ist die Herstellung eines talseitigen Randbalkens in Form eines Erdbetonstützkörpers (HZV / Hydro-Zementations-Verfahren) vorgesehen.

Die anstehenden Böden erhalten eine Zementverfestigung, diese erfolgt durch Zugabe von Flüssigzement sowie weiteren Additiven zur Schnellaushärtung.

Des weiteren sind bergseitig umfangreiche Felsböschungsabtragsarbeiten erforderlich.

Bauleitung : Herr Dietmar Schütz

 

Massenauszug:

3.700 m³   Erdbau

1.000 m³   Felsböschungsarbeiten

  490 m     Entwässerungsleitungen

3.400 t      Erdbauliefermassen

3.600 t      Frostschutzmaterial

5.700 m³   Hydro-Zementations-Verfahren

6.400 t      Asphaltmischguteinbau

B 42-kaub-landesgrenze.jpg

B 42 Kaub - Landesgrenze, Radwegausbau 2. Bauabschnitt

Die Gesamtlänge der Baustrecke des Rad- und Gehweges beträgt rund 1.130 m. Der Rad- und Gehweg ist mit einer Breite von 2,20 m bis 2,50 m vorgesehen.

Der vorhandene Randbalken wird im Zuge der Baumaßnahme erneuert (Block 86 bis 230), dies erfolgt in 3 unterschiedlichen Systemen:

  • Bewehrter Block mit schräger Rückverankerung
  • Bewehrter Block mit schräger Rückverankerung und senkrechter Rückverankerung
  • Bewehrte Betonplatte mit Aufkantung, schräger und senkrechter Rückverankerung

Durchführung als ARGE: Fa. Koch GmbH & Co. KG und Fritz Meyer GmbH

Bauleitung : Herr Dietmar Schütz

 

Massenauszug:

3.900 m³   Erdbau

5.200 t      anzuliefernde Einbaumassen

  570 m³    Beton

1.850 m    Verpresspfähle

3.150 m²  Asphaltmischguteinbau

2-l295-stockhausen.jpg

Neubau L 295 Bad Marienberg-Stockhausen-Illfurth

Das Land Rheinland Pfalz vertreten durch den Landesbetrieb Mobilität Diez beabsichtigt aus Gründen der Substanzerhaltung sowie zur Erhöhung der Verkehrssicherheit Bauarbeiten im Zuge der L295 zwischen Bad Marienberg und Stockhausen-Illfurth auszuführen.

70% des Ausbaus werden gemäß RiSTWag hergestellt (Arbeiten im Wasserschutzgebiet Zone 2 )

Bauleitung : Herr Ralf Groß

 

Massenauszug:

14.000,00 m³   Erdbau

 8.000,00 m³    anzuliefernde Einbaumassen

    500,00 lfm   zu verlegende Kanalleitungen

12.000,00 qm  Dichtungsbahn im Wasserschutzgebiet

 4.100,00 t       Asphaltmischguteinbau

Straßenbauarbeiten Hüttenweg/Brunnengasse und Alleestraße

Auszug aus "Unsere Verbandsgemeinde Selters/Ww." Ausgabe KW 4/14:

 

Straßenbauarbeiten Hüttenweg/Brunnengasse und Alleestraße

Die Straßenbauarbeiten in den o.g. Straßen sind mittlerweile abgeschlossen und der Verkehr kann wieder in den "alten Bahnen'' verlaufen. Die Straßensperrungen und Umleitungen sind aufgehoben und auch die Schulbusse fahren wieder die alte Haltestelle an. Ich möchte mich noch einmal bei den Anwohnern dieser Straßenabschnitte, sowie auch bei den Anwohnern der Umleitungsstrecken für die unumgänglichen Behinderungen entschuldigen. Durch diese Baumaßnahmen haben wir nun wieder ein intaktes Wasser- und Kanalnetz und auch die Straßenoberfläche ist wieder in einem neuen schönen Zustand, wodurch das Ortsbild optisch auch wieder aufgewertet ist.
Bei den Mitarbeitern der ausführenden Firma Koch möchte ich mich, auch im Namen der Anwohner für die gute, saubere Arbeit und das immer freundliche Auftreten ganz herzlich bedanken.
Sollten seitens der betroffenen Anlieger noch Fragen diesbezüglich bestehen, lassen sie es mich wissen.
Willi Löcher, Ortsbürgermeister

 

Kontakt

G. Koch GmbH & Co. KG
Stadionstraße 3
56457 Westerburg

Fon: 02663 / 293-0
Fax: 02663 / 293-117
info@...

 

Veranstaltungen

 

http://schaufenster.vedes.de/home

weitere Aktionen